Datenschutzerklärung Startseite
Startseite POLLEN-Aktuell ALLERGIEN DIE HAUT SONNE HAUTKREBS STANDORT-Kontakt ORDINATION-Diverses PRODUKTE PRESSE
Allergien
Die Hauptaufgabe des menschlichen Immunsystems liegt darin, den Körper vor gefährlichen Eindringlingen zu schützen. Bei Allergikern funktioniert dieser Mechanismus aber nicht mehr fehlerfrei. Bei Allergikern hat das Immunsystem verlernt zwischen schädlichen (z.B. Viren und Bakterien) und unschädlichen Stoffen zu differenzieren. Das Immunsystem reagiert zum Beispiel bei Kontakt mit einem eigentlich harmlosen Eiweißstoffen (z. B. Pollen von Blüten) über.

Beim ersten Kontakt mit einem für das Immunsystem scheinbar gefährlichen Stoff beginnt es Abwehrstoffe, sogenannte Anitkörper - zu bilden. Beim nächsten Kontakt erkennt der Körper den Eindringling aber wieder und veranlasst das Immunsystem große Mengen an Histamin und anderer Gewebshormone freizusetzen um gegen die Eindringlinge vorzugehen. An den Stellen, an denen die Eindringlinge (Allergene) mit dem Körper in Kontakt kommen, verusacht dieser Abwehrprozess entzündliche Reaktionen. Um diesen Vorgang auszulösen genügen bereits kleinste Mengen eines Allergens.

Nachfolgende Beschwerden sind die häufigsten als Reaktion auf diesen "Kampf":

Niesreitz, Schnupfen, Naserinnnen, Husten Bindehautentzündungen, Bronchits, Asthma, Hautschwellungen, Ekzeme, Ausschläge, Durchfall, Erbrechen, Herzrasen, Blutdruckabfall, Schock.

In Österreich leidet zirka jeder fünfte Mensch an einer Allergie!


Die wichtigsten Inhalationsallergene


 BLÜTENPOLLEN


Bäume

Birke, Buche, Eiche, Erle, Esche, Espe, Hasel, Kastanie, Kiefer, Linde, Pappel, Ulme, Weide


Getreide/Gräser

Flughafer, Gerste, Glatthafer, Honiggras, Hundszahngras, Knäuelgras, Lolch, Mais, Rispengras, Roggen, Rauchgras, Schwingelgras, Straußgras, Weizen, Wiesenfuchsschwanz, Wiesenlieschgras


Kräuter

Beifuß, Gänsefuß, Ragweed, Ambrosia, Sauerampfer, Wegrich


 MILBEN


Bettmilbe, Hausstaubmilbe, Mehlmilbe, Speisemilbe, Vorratsmilbe


 PILZE


Aspergillus-Spezies, Grauschimmel, Schlauchpilz, Schwärzepilz, Penicillum und viele andere Pilzarten


 TIERHARRE (Federn, Fell, Kot, Speichel)


Katzen, Hunde, Pferde, Vögel, Hamster, Mäuse, Meerschweinchen