Datenschutzerklärung Startseite
Startseite POLLEN-Aktuell ALLERGIEN DIE HAUT SONNE HAUTKREBS STANDORT-Kontakt ORDINATION-Diverses PRODUKTE PRESSE
Informationen zur aktuellen Pollenbelastung


Ausgegeben am 14. Juni 2018

Sehr hohe Belastungen durch Birkenpollen!

Nach wie vor herrschen sehr hohe Belastungen durch Birkenpollen in den Tieflagen, die bei angekündigtem Schönwetter anhalten werden. Die erste Belastungswelle der Birkenblüte hält damit an.
Die Birkenpollensaison 2018 hat später als im Schnitt gestartet, wird dadurch aus jetziger Sicht nicht verkürzt und in Bezug auf die Gesamtpollenmengen intensiv.
Zudem blühen die Hainbuche und die Hopfenbuche. Durch Kreuzreaktion könnten die Beschwerden bei Birkenpollenallergikern damit höher ausfallen.

Die Esche blüht und es herrschen verbreitet hohe Eschenpollenkonzentrationen vor.
Die Hasel- und Erlenpollensaison klingt mit geringen Pollenkonzentrationen endgültig aus. Die Korkenzieherhasel, ein Zierstrauch in Gärten, blüht als Nachzügler unter den Haseln nun auch ab.

Was sich sonst noch tut: Im Pollenspektrum befindet sich zudem Pollen von Eiben-/Zypressengewächsen, Rosengewächsen, Pappel, Ulme, Weide, Lärche und Ahorn der von geringer allergologischer Bedeutung ist.


Wir erwarten die Blühbereitschaft der Birke in

Krems blühbereit
St. Pölten blühbereit
Wien blühbereit


Hinweis:
Blühbereitschaft ist nicht mit Blühbeginn gleich zu setzen. Ist die Blühbereitschaft erreicht, so hat die Mehrheit der Pflanzen das Potenzial zu stäuben. Doch erst günstige Wetterbedingungen führen zum Einsetzen des Pollenfluges.